Service

Pressemitteilung
11.07.2018

In Thüringen wird eine der größten Batteriefabriken Europas gebaut

Der chinesische Hersteller für Elektrofahrzeugbatterien CATL hat angekündigt, eine hochautomatisierte Fabrik im Industriegebiet "Erfurter Kreuz" zu errichten. Es wird eine der größten Produktionsstätten für Lithium-Ionen-Batterien in Europa sein. Neben der Produktion mit einer geplanten Kapazität von bis zu 14 GWh wird am neuen Standort auch Forschung und Entwicklung sowie Logistik betrieben werden. Im Laufe der kommenden vier Jahre sollen so rund 600 Arbeitsplätze geschaffen werden. Bei der Entscheidung für Deutschland als ersten ausländischen Produktionsstandort vom CATL spielte u.a. die größere Nähe zu potentiellen Kunden, insbesondere den europäischen Automobilherstellern, eine wichtige Rolle. Erster Kunde der neuen Fabrik wird BMW sein.

Die Investitionsvereinbarung zwischen CATL und dem Freistaat Thüringen wurde am 9. Juli 2018 im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin unterzeichnet.

Die Ansiedlung von CATL in Deutschland wurde durch Germany Trade & Invest (GTAI) unterstützt. Es ist das größte ausländische Investitionsprojekt von GTAI in den letzten Jahren.

Mehr in der Pressemitteilung von GTAI

Silke Poppe Silke Poppe | © GTAI

Kontakt

Silke Poppe

Stabsstellenleitung

‎+49 30 200 099-0

Geschäftsmann telefoniert mobil und schaut dabei auf sein Tablet | © iStock.com/mavoimages

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenfreien E-Mail-Service über aktuelle Standortbedingungen, neue Publikationen und Veranstaltungen.